Möglichkeiten für zinslose Kredite und Darlehen

– Zinslose Finanzierungsmöglichkeiten im Vergleich

Benötigt man ein wenig Geld für die eine oder andere Anschaffung, so kommt man häufig nicht umhin, einen Kredit aufzunehmen. Wendet man sich hierfür an eine Bank, so werden generell Zinsen fällig. Doch es gibt auch zinslose Kredite. Diese kann man zum Beispiel im Bekanntenkreis erhalten. Hier wird häufig ein wenig Geld verliehen, auf das keine Zinsen gezahlt werden müssen. Aufgrund diverser Differenzen, die auftreten können, sollte man allerdings auch diese „Freundschaftsdienste“ stets vertraglich regeln, da sonst der „Kreditgeber“ oftmals auf seinen Kosten sitzen bleibt.

Solange er kein Schriftstück über die Gewährung des Darlehens in Händen hat, kann er nicht beweisen, dass er Geld verliehen hat. Eine andere Variante, zinslose Kredite zu erhalten, stellen die öffentlichen Behörden dar. Die Bundesagentur für Arbeit beispielsweise vergibt zinslose Kredite bei der Aufnahme einer neuen Tätigkeit. Da häufig ein recht großer Zeitraum zwischen der Zahlung des letzten Arbeitslosengeldes und des ersten tatsächlich selbst verdienten Geldes liegt, kann man davon ausgehen, dass die Bundesagentur hier Überbrückungsgeld gewährt. Dieses wird als Darlehen ausgezahlt und muss mit maximal zehn Raten wieder ausgeglichen werden. Zudem kann man zinslose Kredite oftmals vom Händler erhalten. Die Rede ist hier von den so genannten Null Prozent Finanzierungen.

Bei diesen Krediten, denn nichts anderes stellen sie dar, werden keine Zinsen fällig und auch die Gebühren für die Bearbeitung sowie Provisionen wird eindeutig nicht anfallen. Auf den ersten Blick mögen diese Kredite sicher verlockend erscheinen, doch häufig sind die Kosten für Zinsen und Co. auf den eigentlichen Verkaufspreis mit aufgeschlagen wurden. Nimmt man einen verzinsten Kredit einer Bank in Anspruch, hat man dagegen die Möglichkeit, zu verhandeln. In diesen Fällen ist es dann häufig so, dass man einen kräftigen Rabatt aushandeln kann, der zudem dafür sorgt, dass die Kosten für die Zinsen des Darlehens wieder ausgeglichen werden. Insofern fährt man mitunter mit einem verzinsten Kredit günstiger, als mit den zinslosen Krediten der Händler. (er)

weitere Artikel
Autos finanzieren über Bank oder Händler

Das Auto benötigt man längst nicht mehr als Statussymbol oder ähnliches, sondern vielmehr stellt es heute einfach nur noch einen Gebrauchsgegenstand dar. Das Auto wird benötigt, um zur Arbeit zu ...weiter

Autoleasing ohne Schufaauskunft

Immer mehr Menschen entscheiden sich beim Kauf eines neuen Autos nicht mehr für eine herkömmliche Finanzierung des Fahrzeugs, sondern vielmehr für ein Leasing. Dabei muss man jedoch in aller Regel ...weiter

Rolle und Bedeutung der Schufa bei der Autofinanzierung

Für den Kauf eines neuen Autos fallen nicht unerhebliche Kosten an. Kein Wunder, dass kaum noch jemand das neue Auto ohne eine Finanzierung kaufen kann. Die Finanzierung stellt dabei im ...weiter

Das eigene Auto mit Werbung finanzieren?

Immer wieder hört man davon, dass man das Auto auf verschiedene Arten und Weisen finanzieren kann. Neben der typischen Finanzierung vom Händler kann man zum Beispiel auch eine Bankfinanzierung in ...weiter

Finanzierung über 120 Monate Laufzeit

Wer sich bisher in Deutschland für den Erwerb von Immobilien, egal ob zur eigenen Nutzung oder zur Kapitalanlage, interessierte, der kannte nur die klassische Finanzierung, bei der mindestens 20 Prozent ...weiter