Bankenvergleich beim Tagesgeld

– Tagesgeldzinsen und Einlagensicherungsfonds

Heute stellt das Tagesgeld die ideale Alternative zu herkömmlichen Sparformen dar. Der Grund dafür liegt klar auf der Hand: Mit dem Tagesgeld lassen sich vergleichsweise hohe Zinsen erzielen. Zudem kommt man jederzeit an das Geld heran. Doch wie merkt man hier, ob das Tagesgeld Angebot der eigenen Hausbank wirklich günstig ist?

Am besten eignen sich hierbei Vergleiche, wie sie auch im Internet durchgeführt werden können. Dabei werden die einzelnen Angebote der Banken durchleuchtet und die Zinssätze aufgeführt, die fürs Tagesgeld gelten. Hierbei ist vor allen Dingen darauf zu achten, ob ein bestimmter Mindestanlagebetrag verlangt wird oder ob die Verzinsung nur bis zu einem bestimmten Höchstbetrag angeboten wird. Ferner ist es auch möglich, dass die Tagesgeld Angebote einiger Banken als Lockmittel für neue Kunden gelten. Dabei wird neuen Kunden ein besonders hoher Zinssatz angeboten, allerdings ist diese von vornherein begrenzt auf einen Zeitraum zwischen meist drei und sechs Monaten. Danach fallen die Zinsen auf die normalen Zinssätze, so wie sie auch allen Bestandskunden angeboten werden.

Man muss also auch beim Tagesgeld gründlich vergleichen, um ein wirklich günstiges Angebot finden zu können. Nur so wird es möglich, einen bestimmten Anbieter auszuwählen, der auch wirklich gute Konditionen nach den eigenen Maßstäben bietet. Weiterhin sollte man sich nicht für eine allzu exotische Bank entscheiden, die evtl. noch im Ausland sitzt. Denn die Banken in Deutschland sind fast alle dem Einlagensicherungsfonds der Banken und Sparkassen angeschlossen. Das heißt, sollte die Bank einmal in Zahlungsschwierigkeiten kommen, so verlieren die Anleger ihr Geld nicht, sondern erhalten es aus eben diesem Fonds zurück. Und genau diese Sicherheit fehlt eben bei vielen ausländischen Banken. Deshalb ist es hier ratsam, zu prüfen, ob die jeweilige Bank, für die man sich entscheidet, auch in diesem Einlagensicherungsfonds organisiert ist. So geht man unnötigen Problemen aus dem Wege und kann sich ebenfalls vor Verlusten schützen.

Damit stellt das Tagesgeld nicht nur eine Geldanlage mit recht hohen Zinsen dar, sondern auch eine besonders sichere Form der Geldanlage. Im Gegensatz zum Sparbuch wirft es höhere Renditen ab, bietet aber die Vorteile des Sparbuchs weiterhin. (er)

weitere Artikel
Tagesgeld Definition

Das Tagesgeld ist den meisten Menschen im Internet als eine Geldanlageform bekannt, bei der man sein Kapital auf einem Anlagekonto deponiert, jedoch trotzdem täglich darüber verfügen kann und natürlich entsprechend ...weiter

Tagesgeld und Festgeld im Renditevergleich

Tagesgeld und auch Festgeld sind mittlerweile unbestreitbar sehr attraktive Geldanlagen, da beide eine relativ hohe Rendite mit sich bringen und beide darüber hinaus auch noch eigene Vorteile haben, die man ...weiter

Bessere Tagesgeldangebote im Neukundenbereich

Wer auf dem Kapitalmarkt flexibel agieren können möchte und trotzdem auch in Wartephasen gute Renditen erzielen will, sollte sich das Tagesgeld genauer anschauen, denn es vereint genau die Eigenschaften, die ...weiter

Gute alternative und sichere Geldanlagen vergleichen

Im Bereich der Geldanlagen gibt es äußerst viele Möglichkeiten, seine Investitionen richtig zu platzieren. Es kommt natürlich in erster Linie darauf an, eine gute Gesamtrendite zu erzielen. Darüber hinaus sollte ...weiter

Aktuelle Zinsen im Anlagebereich vergleichen

Wer in der heutigen Zeit Geld anlegen möchte, wird sich freuen, wie viel Rendite er erzielen kann, wenn er sein Geld beispielweise in eine vollkommen risikolose Festgeld Anlage investiert. Die ...weiter