Bezahlung mit Kreditkarte

– Weltweites bezahlen mit Kreditkarten

Kreditkarten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie ist eine aus Plastik bestehende Karte, bei der eine Nummer eingeprägt ist. Händler nutzen diese Nummer, um vom Kreditkartenkonto des Kunden die Bezahlung der Waren abzubuchen. Der Kunde zahlt lediglich mit seiner Unterschrift. Nur zur Abhebung an Geldautomaten ist die PIN notwendig.

Im Gegensatz zur EC Karte erfolgt die Abbuchung getätigter Umsätze nicht direkt vom Girokonto, sondern die Umsätze werden gesammelt und einmal pro Monat vom Kundenkonto abgebucht. Während dieser Zeit erhält der Kunde einen kostenlosen Kredit. Wie hoch die Umsätze sind, die mit der Karte getätigt werden können, entscheidet das jeweilige Kartenlimit. Dieses kann von der Bank beliebig festgelegt werden. Entscheidend hierfür ist natürlich die Bonität des Kunden. In Deutschland erfreuen sich so genannte Revolving Credits immer größerer Beliebtheit. Dies ist ein Konto, das ausschließlich im Soll geführt wird. Tätigt der Kunde also Umsätze mit seiner Kreditkarte, wird der Betrag dem Kreditkartenkonto belastet. Die Bezahlung erfolgt jedoch nicht, wie oben beschrieben, durch eine Abrechnung pro Monat, sondern durch regelmäßige, mit dem Kreditinstitut vereinbarte Raten.

Kunden, die nicht über die notwendige Bonität für eine "normale" Kreditkarte verfügen, können die so genannte Prepaid Kreditkarte nutzen. Vor der Bezahlung mit der Kreditkarte muss diese mit Guthaben aufgeladen werden (ähnlich Handy-Prepaid-Karten). Im Rahmen des Guthabens kann dann eingekauft werden. Um mit einer Kreditkarte bezahlen zu können, muss der Händler die Karte akzeptieren und mit dem Kartenunternehmen einen Vertrag schließen. Am meisten verbreitet ist in Deutschland die Master- sowie die Visa-Karte, hierfür gibt es ca. 400.000 Akzeptanzstellen nur in Deutschland. Vor allem an Tankstellen, in Restaurants und in Hotels haben sich Kreditkarten bereits durchgesetzt. Aber auch viele Einzelhändler akzeptieren diese Karte bereits. Rückbuchungen des Betrages mangels Kontodeckung, wie dies bei ec-/Maestro-Karten möglich ist, ist hier ausgeschlossen. Dies bietet dem Händler Sicherheit.

Kreditkarten werden aber auch im Ausland gern angenommen, denn sie zeugen, wie oben beschrieben, von einer guten Bonität des Inhabers. Auch kommt es, vor allem in den USA, vermehrt zu Geldfälschungen, durch die Nutzung der Kreditkarte ist dieses Risiko gebannt. Daher sind Reisende ins nichteuropäische Ausland gut beraten, eine Kreditkarte mitzunehmen. Auch auf Kreuzfahrtschiffen werden diese gern angenommen. Aber auch die Bezahlung im Internet wird durch die Kreditkarte vereinfacht. Wer hier einkauft, braucht nur noch seine Kreditkartennummer, die Fälligkeit der Karte und die dreistellige Zahl auf der Kartenrückseite anzugeben, schon kann die Zahlung erfolgen und die Ware versendet werden. Nutzer sollten nur darauf achten, die Daten auf gesicherten Seiten zu übertragen. Seriöse Händler nutzen hierzu das SSL-Verfahren, die Datenübertragung erfolgt so codiert, eine Manipulation ist nicht möglich. (er)

weitere Artikel
Anbieter und Angebote zu aufladbaren Kreditkarten

Der Besitz einer Kreditkarte verspricht Freiheit. Gerade auf Reisen ist eine Kreditkarte schon zu einem Muss geworden. So lassen sich Reservierungen in Hotels oder das Mieten eines Autos fast nur ...weiter