Festgeldkonto und Festgeldzinsen

– Sichere Geldanlage für feste Zeiträume

Anleger suchen immer die besten Zinsen. Diese sind derzeit sowohl mit Tagesgeld als auch mit Festgeld zu erzielen. Aufgrund der derzeit vorherrschenden Zinskurve sind die Zinsen für Tagesgeld jedoch ähnlich hoch wie für Termingeld. Da weitere Zinserhöhungen der Zentralbank erwartet werden, legen viele Kunden ihr Geld eher kurzfristig an, die Nachfrage nach diesen Anlagen steigt. Längerfristige Anlagen sind jedoch weniger begehrt, deren Renditen sinken.

Der einjährige Bundesschatzbrief zum Beispiel weist per heute eine Rendite von 3,8% p.a. aus, Tagesgeld kann heute zu durchschnittlich 3,5-3,5% p.a. abgeschlossen werden. Ein Festgeldkonto weist immer eine Laufzeit von mindestens einem Monat aus. Diese Laufzeit kann je nach Kundenwunsch bis zu 5 Jahre verlängert werden. Allerdings wünschen viele Kunden aus den oben genannten Gründen kürzere Laufzeiten, um Zinserhöhungen in der Zukunft besser nutzen zu können. Festgelder sind während der festgelegten Laufzeit nicht verfügbar. Wer also für 1 Jahr sein Geld angelegt hat, kann erst nach Ablauf darüber verfügen. Anders ist dies bei Tagesgeldkonten. Diese Konten sind ähnlich wie Girokonten aufgebaut, allerdings sind sie nicht zum Zahlungsverkehr zugelassen. Es können lediglich Überweisungen auf und vom Referenzkonto erfolgen. Wurde das Tagesgeldkonto bei einer Bank vor Ort abgeschlossen, sind auch Barverfügungen über den Bankschalter möglich.

Das Geld auf dem Tagesgeldkonto ist täglich verfügbar, Kündigungsfristen gibt es nicht. Es eignet sich daher für Geld, das kurzfristig angelegt werden soll, etwa weil eine größere Anschaffung bevorsteht. Viele Kunden nutzen das Tagesgeldkonto aber mittlerweile auch zum längeren Sparen. Der Grund hierfür liegt vor allem in den hohen Zinsen, die fast das Niveau einer 1-jährigen Anlage aufweisen. Einige Banken versuchen zudem, Kunden über das Tagesgeldkonto zu gewinnen und bieten Zinssätze, die weit über dem Marktniveau liegen. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit des Tagesgeldkontos ist die Verfügbarkeit, denn bei unvorhergesehenen Anschaffungen, etwa einer Reparatur des Autos, kann das Geld jederzeit genutzt werden. Das Festgeldkonto bietet derzeit etwas höhere Zinsen als die Anlage in Tagesgeldkonten. Trotz dessen bevorzugen viele Kunden diese Anlage aufgrund ihrer hohen Verfügbarkeit. (er)

weitere Artikel
Ethische Geldanlagen im Vergleich

Wer Geld anlegt, möchte dass sich das Geld durch Zinsen oder eine Rendite vermehrt. Bei einer herkömmlichen Geldanlage gibt man einer Bank sein Geld, erhält Zinsen dafür und die Bank ...weiter

Festgeldvergleich bei Festgeldrenditen

Noch vor einigen Jahren galt bei Guthabenszinsen die Regel: Wer sein Geld längerfristig anlegt, erhält einen höheren Zinssatz von der Bank oder Sparkasse. Doch dieser Grundsatz stimmt schon lange nicht ...weiter

Anlagestrategie in Fonds entwickeln

Fonds bieten dem Anleger eine gute Möglichkeit, auch kleinere Beträge in Aktien und Wertpapiere oder Immobilien zu investieren und dabei die Chancen und Risiken der Anlage breiter zu streuen. Fonds ...weiter

Fondskonto und Fondsverwaltung

Anteile des Investmentfonds sind Wertpapiere. Daher benötigt der Kunde, der einen Investmentfonds kauft, ein Wertpapierdepot oder ein Fondskonto, um diese Papiere zu verwahren. Dabei ist das Wertpapierdepot vor allem für ...weiter

Höhe der Festgeldzinsen vergleichen

Es ist noch nicht lange her, da waren die Zinsen so niedrig, dass sich der Gedanke kaum lohnte, sein Geld auf einem Festgeldkonto oder Tagesgeldkonto anzulegen. Die Zeiten haben sich ...weiter