Geld online anlegen

– Beim Konto-Hopping ist man online klar im Vorteil

Die Erfindung des Internets bedeutet eine Revolution in allen Bereichen des täglichen Lebens. Ob Informationen in sekundenschnelle über das Netz verbreitet werden oder das Internet einfach nur als Informationsmedium genutzt wird: Die heutige heranwachsende Generation wird sich nicht vorstellen können, wie mühselig in deren Augen es war, Informationen zu bekommen und Lexika zu wälzen, um sich Wissen anzueignen.

Dabei ist es Internet nicht nur eine Informationsquelle. Wer als Dienstleister seine Produkte nicht auf einer eigenen Homepage vorstellt, kann sich nur wenig Hoffnung machen, etwas zu verkaufen. Das gilt sowohl für Gebrauchsgegenstände wie auch für Finanz- und Versicherungsprodukte. So haben die Anbieter schnell verstanden, dass sich über das Internet nicht nur Geld verdienen lässt, weil die eigenen Produkte kostengünstig angeboten werden können, sodass gerade im Versicherungsbereich die Kunden bei Abschluss von Verträgen über das Internet viel Geld sparen können, als wenn sie zum Versicherungsmann ihres Vertrauens gehen. Ähnlich denken im übrigen auch Banken, die ebenfalls dazu übergegangen sind, neben dem Filialgeschäft ihre Produkte auch über das Internet anzubieten.

Dabei werden dem Kunden sowohl bei Abschluss eines Kredites bessere Konditionen eingeräumt, als wenn er zuvor in der Bankfiliale sich hat beraten lassen und der Sachbearbeiter den Kreditantrag ausfüllt und bearbeitet. Aber nicht nur Kredite können Kunden im Internet beantragen; vielmehr besteht auch die Möglichkeit, das Girokonto online zu führen und online Geld anzulegen. Ähnlich wie bei Versicherungen und Krediten erhalten Kunden bei einem Online-Abschluss höhere Zinsen. Dabei kommt es natürlich in erster Linie darauf an, welches Anlageprodukt der Kunde wählt. Meist unterscheiden sich die Konditionen zu einem Filialabschluss bei Tagesgeld- und Festgeldprodukten. Grundsätzlich höhere Zinsen erhält der Kunde bei Online-Banken, da diese völlig auf den Außendienst mit hohen Kosten für Personal und Verwaltung verzichten. Wer bereits positive Erfahrungen mit Online-Geschäften gemacht hat, sollte auch nicht davor zurückschrecken, Geld online anzulegen.

Dazu ist es erforderlich, dass der Kunde in erster Linie für sich überlegen muss, welche Summe er online anlegen möchte. Ferner ist die Entscheidung zu treffen, ob er sein Geld nur vorübergehend irgendwo parken möchte und quasi jederzeit darauf zurückgreifen will oder ob das Kapital für einen fest vereinbarten Zeitraum online angelegt werden soll. Anschließend muss ein passender Anbieter gefunden werden, der die bestmöglichen Konditionen bietet. Auch hier hilft das Internet mit Anbietern, die kostenlos die Anlageprodukte vergleichen.

Wer trotz allem seiner Hausbank vertraut und dort sein Geld online anlegen möchte, geht auf die Homepage der Bank und wählt das entsprechende Anlageprodukt aus. Ganz wichtig bei Online-Geschäften ist die Umleitung auf eine verschlüsselte Seite, damit persönliche und vertrauliche Daten nicht in die weite Welt des Internets gelangen können und somit vor Missbrauch geschützt sind. Der Antrag zum Geld online anlegen ist in der Regel schnell ausgefüllt. Meist muss lediglich nur noch der Anlagebetrag und bei Festgeldprodukten die Anlagedauer eingesetzt werden. Zudem muss der Bank die Ermächtigung erteilt werden, den Anlagebetrag von einem bestimmten Konto einzuziehen. Dann muss gewährleistet sein, dass das Geld zum Abbuchungstermin auch auf dem Konto vorhanden ist. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, dass der Kunde den Anlagebetrag selbst auf das neue Konto einzahlt. (er)

weitere Artikel
Rentenfonds und die kurzfristige Entwicklung am Kapitalmarkt

Rentenfonds sind Investmentfonds, die ihr Geld in erster Linie in festverzinsliche Wertpapiere anlegen. Diese Wertpapiere zeichnen sich durch eine feste Verzinsung sowie eine festgelegte Laufzeit aus. Während der Laufzeit ist ...weiter

Wachstumsraten britischer Aktienfonds in der Bewertung

Der britische Aktienmarkt ist in Europa neben dem deutschen Markt einer der wichtigsten Märkte überhaupt. Die Londoner Börse, die London Stock Exchange, ist daher einer der am meisten beachteten Stimmungsmesser. ...weiter

Was ist das Besondere an britischen Aktienfonds?

Britische Aktienfonds waren schon immer etwas besonderes. Schon seit einigen Jahrzehnten nimmt Groß Britannien einen wichtigen Teil der europäischen Wirtschaft ein. Er hält etwa 40% am STOXX 50. Diesbezüglich investierende ...weiter

Aktienfonds im Vergleich

Die folgenden fünf ausgewählten Fonds zählen zu den Top25 der aktuell beliebtesten Aktienfonds. Fidelity Funds - European Growth Fund A (EUR) Ziel des Fonds ist der langfristige Kapitalzuwachs. Der Fonds ist aus ...weiter

Was sind Growth-Kriterien?

Immer wieder wurde über längere Perioden eine Tendenz beobachtet, die auf den ersten Blick im Widerspruch zu klassischen Kapitalmarkt- und Anlagestrategien steht: Betrachtet man den Aktienmarkt über einen gewissen Zeittraum ...weiter