Gute Renditen bei Anlage in Edelmetallen

– Goldmünzen sammeln als Geldanlage

Im Bereich Geld- und Kapitalanlagen ist die Auswahl für den Anleger heutzutage anscheinend unendlich groß. Von verzinslichen Geldanlagen, über Fonds und Aktien, bis hin zu reinen Spekulationen in Devisen oder in Rohstoffe kann man heute im Grunde auf fast jede Art und Weise sein Kapital investieren. Eine Möglichkeit ist auch der Kauf von Münzen, also das sammeln von Münzen als Geldanlage.

In dem Zusammenhang muss man zwei Arten von Münzen unterscheiden, denn danach richtet sich auch die Art des Sammelns bzw. die Art der Geldanlage. So unterscheidet man heute zwischen den so genannten Sammlermünzen und den so genannten Anlagemünzen. Bei den Sammlermünzen handelt es sich um Münzen, deren Wert den reinen Materialwert der Münze mitunter erheblich steigt. Diese Wertsteigerung der Münzen kommt vor allem aufgrund der Tatsache zustande, dass die Nachfrage nach den Münzen höher als das Angebot ist. Das ist wiederum häufig deshalb so, weil die Sammlermünzen in einer vergleichsweise geringen Auflage geprägt und in den Umlauf gebracht werden. Und so steigt eben oftmals der Sammlerwert der Münze mitunter rapide an. Für das erfolgreiche Nutzen von Sammlermünzen als Geldanlage ist eine nicht unerhebliche Kenntnis im Münzbereich und Sammlerbereich notwendig, denn man muss natürlich in gewisser Weise „vorhersehen“, welche Münzen zukünftig sehr gefragt sein könnten und daher im Wert steigen könnten. Anders verhält es sich mit den reinen Anlagemünzen, denn hier sind zur Nutzung als Geldanlage im Grunde keine besonderen Kenntnisse erforderlich.

Als Anlagemünzen werden nämlich die Münzen bezeichnet, deren Wert nahezu identisch mit dem reinen Materialwert der Münze ist. In der Regel handelt es sich daher bei den Anlagemünzen auch um Gold-, Silber- oder um Platinmünzen. Aufgrund der sehr hohen Auflagen, mit denen solche Münzen geprägt werden, ändert sich der Sammlerwert dieser Münzen meistens überhaupt nicht. Der mögliche Wertgewinn, den man mit diesen Münzen erzielen kann, begründet sich also nahezu ausschließlich durch die Preissteigerung des Edelmetalls, aus welchem die Münzen bestehen. Bestens geeignet als Geldanlage sind solche Anlagemünzen also zum Beispiel dann, wenn man in Gold oder Silber investieren möchte, weil man davon überzeugt ist, dass der Goldpreis bzw. der Silberpreis in der Zukunft steigen wird. Möchte man zudem andere Risiken, wie es bei einem indirekten Edelmetall-Investment in Form von Goldaktien oder Silberzertifikaten oftmals der Fall ist ausschließen, kommt eigentlich nur die Geldanlage in Münzen oder in Barren in Frage. Denn hier richtet sich der Wert ausschließlich am Wert des Materials aus.
(er)

weitere Artikel
Langfristig gute Renditen bei Goldanlagen möglich

Seit einigen Monaten wird in den Medien wieder verstärkt über das Gold als sichere und vor allen Dingen als eine vor Inflation geschützte Geldanlage berichtet. Auch wenn das Gold von ...weiter

Stetige und sichere Renditen erwirtschaften

Weltweit gibt es viele Regionen, die auch für Anleger von besonderem Interesse sind. Im Laufe der Jahre ist es in der Vergangenheit stets so gewesen, dass bestimmte Regionen für einen ...weiter

Sparkonto online eröffnen

Noch vor einigen Jahren bedeutete die Eröffnung eines Sparkontos, dass man persönlich in der Geschäftsstelle der Bank erscheinen musste, weil mit der Kontoeröffnung auch stets die Ausgabe von einem Sparbuch ...weiter

Renditeaussichten Rohstoffhandel vergleichen

Im Bereich Spekulation und Geldanlage hat sich die Menge der verschiedenen Produkte in den letzten Jahren deutlich erhöht. Konnten Privatanleger im Wertpapier- und Derivatebereich früher meistens nur in Aktien, Anleihen ...weiter

Welche Gewinne sind beim Forex Trading möglich?

War der Devisenhandel bis vor einigen Jahren noch eine Domäne der Banken und vielleicht einiger größerer Unternehmen und institutioneller Kunden, so ist das so genannte Forex Trading nun seit einiger ...weiter