Renditeaussichten Rohstoffhandel vergleichen

– Was bei der Anlage in Rohstoffe beachtet werden sollte

Im Bereich Spekulation und Geldanlage hat sich die Menge der verschiedenen Produkte in den letzten Jahren deutlich erhöht. Konnten Privatanleger im Wertpapier- und Derivatebereich früher meistens nur in Aktien, Anleihen und später auch in Fonds investieren, so stehen heute noch weitaus mehr Handelsmöglichkeiten zur Verfügung. Heutzutage könnten bereits Kleinanleger auch in Rohstoffe und Edelmetalle investieren oder mit Devisen und unterschiedlichen Derivaten handeln.

In den letzten Monaten, und auch bereits im letzten Jahr, standen vor allem auch die Rohstoffe im Mittelpunkt von vielen Anlegern. Zu begründen ist diese Entwicklung vor allem dadurch, dass mit dem Investment in viele Rohstoffe in der Vergangenheit in teilweise sehr kurzer Zeit hohe Gewinne zu erzielen waren. Generell gibt es jedoch einige Aspekte bezüglich der Tatsache, was bei der Anlage in Rohstoffe beachtet werden sollte. Der Hauptaspekt, welcher bei der Anlage in Rohstoffe beachtet werden sollte, ganz gleich um welche Art von Rohstoff es sich im Einzelnen handelt, ist die Tatsache, dass es sich beim Investment in Rohstoffe fast immer um ein sehr risikoreiches Investment handelt. Es ist zwar durchaus möglich, unter Einbezug der geeigneten Finanzinstrumente in kurzer Zeit Gewinne im deutlich zweistelligen Bereich beim Investment in Rohstoffe zu erzielen, auf der anderen Seite sind aber auch die Verlustrisiken sehr hoch. Dennoch sollte man bezüglich des Chancen- und Risikoverhältnisses beachten, dass es natürlich einen großen Unterschied ausmacht, ob man über den Weg der Derivate in Rohstoffe investieren möchte, oder ob man sich zum Beispiel für einen Investmentfonds im Bereich Rohstoffe entscheidet.

Hier muss der jeweilige Anleger selbst entscheiden, ob er möglichst sicher und langfristig in Rohstoffe investieren möchte, oder ob er schnell einen großen Gewinn bevorzugt, natürlich bei gleichzeitig hohem Risiko. Generell gilt für die meisten Rohstoffe, und auch diese Tatsache sollte man unbedingt bei seiner Anlageentscheidung berücksichtigen, dass die Rohstoffpreise relativ volatil sind, wenn man sich die Vergangenheit anschaut und diese Aussage etwas verallgemeinert. Selbst beim oftmals als extrem sicher bezeichneten Rohstoff Gold war es in den letzten 5-10 Jahren so, dass die Preise sowohl stark gefallen als auch stark gestiegen sind. Dabei zählt Gold noch zu den vergleichsweise gering volatilen Rohstoffen. Andere Rohstoffe wie Weizen, Kaffee oder Zucker haben hier bereits deutlich größere Schwankungen hinter sich. Wer möglichst sicher in den Rohstoffmarkt investieren möchte, der sollte sich für einen Fonds entscheiden. Bevorzugt man hingegen schnelle mögliche Gewinne, so sind Derivate, zum Beispiel in Form von CFDs (Contracts For Difference) hier sicherlich das geeignetste Investitionsmittel. (er)

weitere Artikel
Welche Gewinne sind beim Forex Trading möglich?

War der Devisenhandel bis vor einigen Jahren noch eine Domäne der Banken und vielleicht einiger größerer Unternehmen und institutioneller Kunden, so ist das so genannte Forex Trading nun seit einiger ...weiter

Börsenbriefe und Renditeaussichten vergleichen

Im Anlagebereich ist die Auswahl heute für den Verbraucher nahezu unendlich groß, sodass sich die meisten Bürger kaum noch zurecht finden, in welches Produkt sie am besten ihr Kapital investieren ...weiter

Zinsen beim Neukunden-Tagesgeldkonto steigern

In manchen Bereichen der Geldanlage kann man zur Zeit als Anleger nur eine relativ geringe Rendite erzielen. Vor allem ist das bei den sehr sicheren Geldanlagen wie beim Tagesgeld oder ...weiter

Renditeerwartungen bei Anlagen in Fonds stark Kostenabhängig

Bei jeder Geldanlage vergleichen die Anleger in der Regel die mögliche Rendite mit anderen Produkten. Die Rendite beinhaltet nicht alleine den Ertrag einer Anlage, sondern auch die Kosten und Gebühren, ...weiter

Bei Fondssparplänen den Kostenfaktor vergleichen

Im Fondsbereich haben die klassischen Fonds seit mehreren Jahren Konkurrenz bekommen, und zwar in Form der ETF-Fonds. Diese ETFs, was die Abkürzung für Exchange Traded Funds ist, werden auch als ...weiter