Mit Immobilienkredit Rechner Tilgungsplan erstellen

– Angebote zur Immobilienfinanzierung berechnen und vergleichen

Beim Immobilienkredit ist es deutlich schwerer, die zu zahlenden Zinsen zu berechnen, als es zum Beispiel beim Ratenkredit der Fall ist. Der Grund besteht darin, dass es bei Immobilienkrediten eine Tilgungsverrechnung gibt, während es bei den Ratenkrediten so ist, dass die Zinsen bei Beginn des Darlehens für die gesamte Laufzeit berechnet werden. Der Kreditnehmer zahlt also beim Ratenkredit die gesamte Zeit über den Zinssatz basierend auf der Kreditsumme.

Beim Immobiliendarlehen wird die bereits erbrachte Tilgung hingegen in regelmäßigen Abständen verrechnet, sodass die Zinsen dann nur noch von der Restschuld berechnet werden. Aufgrund dieser Tatsache ist es auch so, dass der Anteil der Zinsen im Laufe der Jahre einen immer geringeren Anteil an der Gesamtrate einnimmt. Da die Immobilienkredite eine Laufzeit von meistens 20, 30 oder sogar 40 Jahren haben können, ist es sinnvoll, einen sogenannten Tilgungsplan zu erstellen, der mitunter auch als Zins- und Tilgungsplan bezeichnet wird. Einen solchen Tilgungsplan kann man mit einem Immobilienkredit Rechner erstellen. Viele Kreditnehmer halten diesen Tilgungsplan für eine sehr wichtige Informationsquelle.

Denn wer zum Beispiel über 30 Jahre hinweg einen Kredit abbezahlt, der möchte natürlich oftmals wissen, welche Restschuld zum Beispiel noch nach zehn Jahren vorhanden ist und wie sich das Verhältnis von Zinsen und Tilgung verändert hat. Genau diese Daten kann der Kreditnehmer dem Zins- und Tilgungsplan entnehmen. Damit ein solcher Tilgungsplan erstellt werden kann, müssen zunächst einige Angaben zum Immobilienkredit gemacht werden. Dazu zählen vor allem die Kreditsumme, der zu zahlende Zinssatz, die Laufzeit und auch die anfängliche Tilgung, mit der die Rückzahlung des Darlehens begonnen wird.

Auf Basis dieser Daten kann der Immobilienkredit Rechner dann den Zins- und Tilgungsplan erstellen. In der Regel sind diesem Plan zu allen möglichen Zeitpunkten verschiedene Daten zu entnehmen. So trifft der Tilgungsplan zum Beispiel eine Aussage darüber, welche Restschuld beispielsweise nach fünf Jahren Darlehenslaufzeit noch vorhanden ist, wie hoch der Anteil der Zinsen und wie hoch der Anteil der Tilgung an der Monatsrate ist. Interessant ist der Zins- und Tilgungsplan auch dann, wenn der Kreditnehmer mit dem Gedanken spielt, das Darlehen vorzeitig zu kündigen und vielleicht ein neues Immobiliendarlehen aufzunehmen, weil die Zinsen am Markt sich deutlich verbessert haben. (er)

weitere Artikel
Baudarlehen im Finanzierungsvergleich

Fast alle Verbraucher, die den Kauf einer Immobilie oder einer Eigentumswohnung finanzieren möchten, bedienen sich zu diesem Zweck eines Baudarlehens, welches von den meisten Kreditinstituten angeboten wird. Derzeit sind die ...weiter

Anschlussfinanzierung im Zinsvergleich

Für Verbraucher, die zurzeit eine Erstfinanzierung im Bereich der Immobilienfinanzierung vornehmen möchten, sind die Bauzinsen sehr günstig. Zum Teil bieten die Banken derzeit Baukredite an, für deren Nutzung der Kunde ...weiter

Vorzeitige Kündigung des Hypothekendarlehens

Mehr als 95 Prozent aller Haushalte, die den Kauf oder den Bau einer Immobilie finanzieren möchten, müssen zu diesem Zweck auf eine Immobilienfinanzierung zurückgreifen. Der wesentliche Bestandteil einer solchen Finanzierung ...weiter

Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital ratsam?

Der Traum vom eigenen Heim muss für viele Verbraucher heutzutage kein Traum mehr bleiben, besonders dann nicht, wenn man sich die derzeit sehr niedrigen Bauzinsen betrachtet. Einer aktuellen Umfrage zufolge ...weiter

Definition und Berechnungsarten beim Kontokorrentkredit

Die meisten Kredite kommen zustande, indem der Kreditnehmer mit der Bank einen Darlehensvertrag abschließt. Es gibt aber auch einige Kreditarten, die schnell und ohne größere Formalitäten zur Verfügung gestellt werden ...weiter