Mit Termingeschäften hohe Gewinne erzielen

– Tipps und Empfehlungen zum Wertpapier Terminhandel

Viele Anleger wünschen sich von ihrer Geldanlage vor allem Sicherheit, sodass die Rendite zwar nicht vollkommen in den Hintergrund tritt, aber nicht so wichtig wie die Sicherung des Kapitals ist. Solche Prioritäten setzen allerdings bei Weitem nicht alle Bankkunden, sondern es gibt eine Vielzahl so genannter Spekulanten, denen schnelle und möglichst hohe Gewinne deutlich wichtiger als die Sicherheit des investierten Kapitals sind.

Vor allem die unterschiedlichen Derivate sind es, die von diesen spekulativ eingestellten Anlegern genutzt werden, um Gewinne in möglichst kurzer Zeit zu erzielen. Bei vielen Derivaten handelt es sich um Termingeschäfte, da auf einen Kurs spekuliert wird, der in der Zukunft notiert wird. Daher finden solche Termingeschäfte auch nicht am Kassamarkt, sondern am so genannten Terminmarkt statt. Wie ein Termingeschäft funktioniert, lässt sich beispielsweise anhand eines Futures sehr gut erläutern. Wer sich als Anleger am Terminmarkt engagieren möchte, der hat zum Beispiel die Möglichkeit, einen Future mit dem Basiswert DAX zu erwerben. Wichtig zu beachten ist in diesem Zusammenhang übrigens, dass es einen gravierenden Unterschied zwischen einem Future und einer Option gibt, die gerade von Anfängern häufig genutzt wird. Denn während die Option ausschließlich ein Recht verbrieft, enthält der Future für den Anleger ebenso die Pflicht, den jeweiligen Basiswert auch tatsächlich zu erwerben und somit geliefert zu bekommen.

Ist ein Anleger beispielsweise der Meinung, dass der Deutsche Aktienindex (DAX) sich zukünftig sehr positiv entwickeln wird, so könnte er beispielsweise einen Future mit der Basis DAX kaufen. Wie kurz zuvor erläutert, handelt es sich bei diesem Future dann um ein Termingeschäft, da es darum geht, wie sich der Punktestand des DAX in der Zukunft entwickeln wird. Dieses Termingeschäft muss demnach erst in der Zukunft erfüllt werden.

Wer sich für ein solches oder anderes Termingeschäft interessiert, der sollte sich allerdings nicht nur von den hohen Gewinnversprechungen mancher Anbieter leiten lassen, sondern definitiv auch wissen, dass es zu hohen Verlusten kommen kann. Sogar ein Totalverlust des investierten Kapitals kann keinesfalls ausgeschlossen werden, denn sollte sich beispielsweise der DAX in die gegenteilige Richtung entwickeln, könnte es durchaus dazu kommen, dass der Future nahezu wertlos wird. In diesem Fall hätte der Anleger also ein wertloses Recht in Händen, denn kaum oder gar kein anderer Kunde wird dazu bereit sein, diesen Kontrakt noch vor Fälligkeit zu erwerben. (er)

weitere Artikel
Kombizinsanleihe von Zerobonds und Hochzinsanleihen

Insbesondere im Bereich der verzinslichen Wertpapiere ist die Auswahl für Anleger am Finanzmarkt heutzutage teilweise unübersichtlich. Zwar fallen alle verzinslichen Wertpapiere in den Bereich der Anleihen, jedoch gibt es ganz ...weiter

Schweizer Franken als sichere Geldanlage nutzen

Die nach wie vor vorhandene Schuldenkrise einiger EU-Staaten hat das Vertrauen manche Anleger in die Währung Euro nachhaltig erschüttert. Hinzu kommt aktuell noch die Tatsache, dass sehr sichere Anlageformen, wie ...weiter

Emittentenrisiko bei Anleihen und Fonds erkennen und bewerten

Viele Anleger entscheiden sich ganz bewusst für eine sehr sichere Geldanlage, da sie Risiken möglichst vermeiden möchten. Auch wenn es viele sichere Geldanlagen gibt, wie zum Beispiel Tagesgeld, Festgeld, Spareinlagen ...weiter

Bewertung und Renditeaussichten von Kita-Fonds

Auch in 2013 haben immer mehr Anleger sich für Immobilien entschieden, um von der Werthaltigkeit sowie vom vorhandenen Inflationsschutz zu profitieren. Das Investment in Immobilien ist durchaus in der Hinsicht ...weiter

Gute Banksparpläne und deren Renditen im Vergleich

Wer heutzutage Vermögen aufbauen möchte, der entscheidet sich meistens für bestimmte Sparverträge, die es in diversen Varianten gibt. In den vergangenen Jahren sind beispielsweise Fondssparpläne immer beliebter geworden, da der ...weiter