Notebookversicherung - Schutz vor Diebstahl

– Notebook gegen Schäden und Verlust versichern

Bei technischen Geräten ist es heute im Allgemeinen so, dass die Haltbarkeit im Gegensatz zur früheren Zeiten teilweise deutlich abgenommen hat. Technische Geräte wie Computer oder Handys werden zwar immer moderner, leistungsstärker und bieten viele neue Funktionen an, sind aber auch zunehmend anfälliger für Störungen und Defekte. Zudem ist es durch die Tatsache so, dass Handys oder Laptops teilweise sehr teuer sind, dass diese Geräte immer öfter gestohlen werden.

Besonders bei Notebooks ist das immer öfter der Fall, da es sich um recht kleine Geräte handelt, die dennoch einen mitunter hohen Wert haben und somit eine beliebte „Beute“ darstellen. Für den Besitzer stellt sich natürlich die Frage, wie er sich gegen die finanziellen Schäden schützen kann, die zum Beispiel aufgrund des Diebstahls von einem Notebook entstehen. Befindet sich das Notebook in der Wohnung, ist der Diebstahl im Rahmen einer Hausratversicherung versichert. Das gilt jedoch nicht, wenn man das Notebook unterwegs mit sich führt, was natürlich gerade bei diesen mobilen Computern häufiger der Fall ist. Dennoch gibt es eine Lösung für dieses Problem, nämlich eine Notebookversicherung. Es handelt sich hier um eine spezielle Versicherung, die man auf Wunsch im Zuge eines Kaufs abschließen kann. Zumindest alle größeren Medien-Märkte und PC-Fachgeschäfte bieten heute automatisch beim Verkauf eines Laptops eine solche separate Versicherung an. Dabei kann man die Laptopversicherung im Grunde mit einer Kaskoversicherung im Fahrzeug-Bereich vergleichen. Die Hauptleistung der Notebookversicherung besteht sicherlich darin den Schaden zu ersetzen, falls einem das Notebook gestohlen wurde.

Allerdings muss recht eindeutig nachgewiesen werden, dass man nicht selber eine Mitschuld am Diebstahl trägt. Das könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn man in einem Restaurant sitzt und kurz das WC aufsucht, wobei man das Notebook unbeaufsichtigt am Platz lässt. In solch einem Fall würde die Notebook versichernde Gesellschaft wahrscheinlich nach einem Diebstahl den Schaden gar nicht oder nur zum Teil übernehmen. Neben der Absicherung des Diebstahlrisikos beinhaltet die Laptopversicherung in der Regel aber noch weitere Leistungen. Vielfach sind nämlich auch Schäden abgesichert, die vom Notebook-Besitzer durch Unachtsamkeit verursacht worden sind. Kippt man zum Beispiel aus Versehen ein Glas Wasser auf das Notebook oder fällt dieses herunter, kann nicht selten ein Totalschaden entstehen. Auch Schäden durch Überspannung und Kurzschluss sind häufig im Rahmen einer entsprechenden Versicherung versicherbar. Als zusätzliche Komponente bieten die meisten Versicherungen eine Art Garantieverlängerung an. Damit ist man auch nach Ablauf der Herstellergarantie durch die Versicherung nicht gezwungen, mitunter sehr teure Defekte an der Hard- oder Software auf eigene Rechnung beheben zu lassen. (er)

weitere Artikel
Vor dem Verkauf der Lebensversicherung mehrere Vergleichsangebote einholen

Viele Versicherungsnehmer stehen im Laufe der sehr langen Vertragslaufzeiten vor der Frage stornieren oder Lebensversicherung verkaufen? In Deutschland werden jedes Jahr Lebensversicherungen mit einem Stornovolumen von insgesamt 11-12 ...weiter

Wichtige Versicherungen im Überblick

Als Versicherung wird eine vertragliche Beziehung zwischen einem Versicherer und einem Versicherungsnehmer bezeichnet, bei welcher ein Risikoausgleich erfolgt. Der Versicherer erbringt bei Eintritt eines vertraglich festgelegten Tatbestandes, dem Versicherungsfall, dem ...weiter

Leistungen einer Sterbegeld Versicherung

Eine Sterbegeldversicherung ist wichtig, das zum 1. Januar 2004 diese Leistung der gesetzlichen Krankenkassen gestrichen wurde. Die Höhe der Bestattungskosten ist sehr unterschiedlich. Durchschnittlich kostet eine Beerdigung 5.000 €. Hinzu ...weiter

Versicherung Frist- und Formgerecht kündigen

Eine Versicherung vorzeitig zu kündigen ist zunächst abhängig vom jeweiligen Vertrag und dessen Vertragsbedingungen, weiterhin von bestimmten Anlässen, die es dem Versicherungsnehmer, also dem Kunden der Versicherung, möglich macht den ...weiter

Wechsel in die private Krankenversicherung

Mit Beschlussfassung zur Gesundheitsreform durch den Deutschen Bundestag ist die Krankenversicherung in Deutschland zur Pflicht geworden. Es gibt gesetzliche Krankenversicherungen (GKV) und private Krankenversicherungen (PKV). Der Beitrag der GKV richtet ...weiter