Optionsgeschäfte an der Börse als risikoreiche Spekulationen

– Mit Optionsscheinen und Optionsanleihen handeln

Während manche Anleger das Investment in Aktien bereits als spekulativ betrachten, gibt es zahlreiche andere Kunden, die dazu bereit sind, in noch weitaus spekulativere Finanzprodukte zu investieren. Mit Spekulation werden im Allgemeinen solche Investments bezeichnet, deren vorwiegendes Ziel ist es, in recht kurzer Zeit hohe Gewinne zu erzielen. Auf der anderen Seite beinhaltet die Spekulation aber auch, dass der Anleger ein besonders hohes Risiko in Kauf nehmen muss, da er sein Kapital entweder komplett oder zumindest in größeren Teilen verlieren kann.

Zu den besonders risikoreichen Spekulationen gehören vor allen Dingen solche Investments, die in Derivate getätigt werden. Derivate sind abgeleitete Finanzprodukte, die an den Börsen handelbar sind. Zu den Produkten, die in diese Gruppe eingeordnet werden, gehören vor allem Futures, viele Zertifikate und auch Optionen. Demzufolge gilt auch das Optionsgeschäft als risikoreiche Spekulation, die jedoch bei vielen Anlegern sehr beliebt ist. Vom Grundprinzip her handelt es sich bei einer Option eigentlich um ein anhängiges Wertpapier, welches in Verbindung mit einer Optionsanleihe genutzt werden kann. Dieses anhängige Wertpapier verbrieft dem Inhaber das Recht, dass er einen bestimmten Basiswert, wie zum Beispiel eine Aktie, zu einem festen Kurs erwerben kann. Die Praxis sieht heute allerdings so aus, dass die Optionen mittlerweile losgelöst von der Optionsanleihe gehandelt werden, sodass dieses Investment nichts mehr mit einer Anlage in festverzinsliche Wertpapiere zu tun hat.

Stattdessen werden im Prinzip nur noch die Optionsrechte gehandelt, wobei die Optionen selten ausgeübt werden, sondern der Gewinn ergibt sich einfach dadurch, dass der Wert der jeweiligen Option steigt. Dies ist immer dann der Fall, wenn auch der Kurs des Basiswertes angestiegen ist, zumindest bei den sogenannten Call-Optionen. Neben den Call-Optionen gibt es auch noch die Put-Optionen, mittels derer Anleger die Möglichkeit haben, auch von fallenden Kursen zu profitieren. Optionen gibt es heute nicht mehr nur in der klassischen Variante, sondern darüber hinaus werden diese spekulativen Instrumente auch in Form der binären Optionen angeboten.

In beiden Fällen gibt es einen bestimmten Basiswert, auf den sich die jeweilige Option als abgeleitetes Wertpapier bezieht. Diese enge Verbindung zwischen Option und Basiswert besteht immer, da die Optionen als solche keinen eigenen Wert hätten. Denn der Wert der Option ergibt sich ausschließlich darauf, dass der Anleger das Recht hat, den Basiswert zu einem festgeschriebenen Kurs zu beziehen. Die Spekulation mit Optionsscheinen ist sehr riskant, weil es durchaus vorkommen kann, dass die Option völlig wertlos wird, sodass der Anleger sein gesamtes Kapital verloren hätte. (er)

weitere Artikel
Unternehmen betreiben Kurspflege beim Shareholder Value

Der Aktienhandel ist vom Grundprinzip her relativ einfach, beinhaltet auf der anderen Seite aber auch vergleichsweise komplizierte Strukturen, wenn man einmal einen Blick hinter die Kulissen der Börsen wirft. Grundsätzlich ...weiter

Definition und Erklärung einer Anlagepolitik in Spezialitätenfonds

Besonders im Bereich der offenen Fonds steht dem Anleger heutzutage eine sehr große Auswahl zur Verfügung, denn Kunden können sich nicht nur zwischen vielen unterschiedlichen Fondsarten, sondern darüber hinaus auch ...weiter

Rendite und Dividendenvergleich bei Indexfonds

Neben den klassischen offenen Fonds stehen Anlegern schon seit vielen Jahren mit den Indexfonds weitere Alternativen zur Verfügung. Auch wenn die Indexfonds, die ebenso als Passivfonds oder Exchange Traded Funds ...weiter

In Aktien mit hoher Dividendenrendite investieren

Viele Anleger, die in Aktien investieren, haben ihre ganz eigene Strategie. So versuchen manche Anleger, in erster Linie Kursgewinne mit den jeweiligen Wertpapieren zu erzielen. Wiederum andere Kunden konzentrieren sich ...weiter

Betongold als wertstabile Geldanlage?

Im Finanzbereich gibt es zahlreiche Begriffe, bei denen für viele Verbraucher nicht direkt ersichtlich ist, was sich hinter der Bezeichnung verbirgt. Dies trifft unter anderem auf die Bezeichnung Betongold zu. ...weiter