Zuwachssparen zur kurzfristigen und langfristigen Geldanlage

– Die besten und zinsstärksten Sparpläne im Testvergleich

Banken bieten heute sehr viele Produkte an, die entweder der Geldanlage, dem Zahlungsverkehr oder einer Finanzierung dienen können. In diesem Bereich gibt es nach wie vor auch diverse Finanzprodukte, die in den Bereich der Spareinlagen eingeordnet werden können. So bieten zum Beispiel nahezu alle Banken das „gute alte“ Sparbuch an und zudem diverse Spareinlagen, die mit einer bestimmten Laufzeit versehen sind. In diese Rubrik fallen zum Beispiel Sparzertifikate oder auch das Zuwachssparen, welches eine Sondersparform ist.

Das Zuwachssparen war ursprünglich angelehnt an die Bundesschatzbriefe, die vom Bund ausgegeben werden. Denn die wesentliche Eigenschaft besteht beim Zuwachssparen auch heute noch darin, dass das Produkt mit einem jährlich steigenden Zinssatz ausgestattet ist, was ebenfalls für die vom Bund emittierten Bundesschatzbriefe zutrifft. Beim Zuwachssparen ist es fast immer so, dass der Zinssatz von Jahr zu Jahr etwas ansteigt. Diese Tatsache soll für den Anleger ein Anreiz sein, das Produkt bis zum Ende der Laufzeit zu nutzen und nicht bereits vorher zu kündigen. Meistens ist die Kündigung nämlich - auch vorschusszinsfrei - schon nach dem ersten Laufzeitjahr möglich, und zwar mit einer Frist von drei Monaten. Die Laufzeit reicht beim Zuwachssparen (je nach Anbieter) von drei bis sechs Jahren.

Somit könnte die Zinsgestaltung bei einem Zuwachssparen über drei Jahre zum Beispiel so aussehen, dass der Kunde im ersten Jahr 1,20 Prozent erhält, im zweiten Jahr 1,50 Prozent gutgeschrieben werden und der Zinssatz im dritten Jahr bei 1,75 Prozent liegt. Wer nun die verschiedenen Angebote in dieser Sparte miteinander vergleichen möchte, der sollte den Durchschnittszins berechnen, denn nur so ist ein guter Vergleich möglich. Aufgrund der Laufzeiten zwischen drei und sechs Jahren sowie der nach einem Jahr jederzeit möglichen Kündigung kann das Zuwachssparen nicht nur als mittel- oder langfristige, sondern auch als kurzfristige Geldanlage genutzt werden.

Wer sein Kapital kurzfristig verfügbar halten möchte, sollte allerdings dennoch eher ein Tagesgeldkonto wählen. Zum einen ist das Guthaben hier wirklich jeden Tag „spontan“ verfügbar und zum anderen sind die Tagesgeldzinsen höher als der Zinssatz, der beim Zuwachssparen im ersten Jahr gezahlt wird. Ein großer Vorteil des Zuwachssparens ist die hohe Sicherheit, denn wie alle anderen Spareinlagen, so fällt auch das Zuwachssparen in den Bereich der gesetzlichen Einlagensicherung. Aber auch das Produkt als solches ist von seinen Eigenschaften her sehr sicher, denn das Kapital erhält der Kunde stets ohne eventuelle Kursrisiken zu 100 Prozent zurück. (er)

weitere Artikel
Ersparnisse Hartz-4-sicher und anrechnungsfrei anlegen

Viele Bürger legen während ihres Arbeitslebens Geld zur Seite, welches dann später zum Beispiel als private Altersvorsorge genutzt werden kann. Leider gibt es in der Arbeitswelt heute sehr viele Unwegsamkeiten, ...weiter

Möglichkeiten einer Investmentanlage am Kapitalmarkt nutzen

Wer als Anleger ein gewisses Vermögen besitzt, der versucht in der Praxis oftmals, dieses Vermögen durch die gezielte Anlage des Kapitals zu vermehren. In dem Zusammenhang bietet der Kapitalmarkt sehr ...weiter

Fremdwährungen als alternative Geldanlage

In Fremdwährungen investieren ist bei immer mehr Anlegern inzwischen „in Mode“ gekommen, was vielleicht auch mit der EU-Schuldenkrise zu tun hat, im Zuge derer der Euro eine deutliche Schwäche gezeigt ...weiter

Zinsrisiko von langfristigen Geldanlagen minimieren

Viele Anleger entscheiden sich für eine verzinsliche Geldanlage, bei der meistens die Sicherheit im Vordergrund steht. In dem Zusammenhang geht es zwar in erster Linie um die Sicherheit des angelegten ...weiter

Beste Mischfonds und deren Wertentwicklung im Vergleich

Die meisten Anleger, die sich schon einmal mit Investmentfonds beschäftigt haben wissen, dass es zum einen offene und zum anderen geschlossene Fonds gibt. Darüber hinaus ist den meisten Anlegern auch ...weiter